Samstag, 19. Juli 2008

Haleluja in Kasachstan! Motorradreise und Erfahrung


(Endlich kann ich Euch das coole Foto von den russischen Polizisten zeigen!)

Ich bin noch da!
Abgesehen von einer beginnender "Montesumas-Rache" (Duennschiss), einen Hitzeausschlag an den Fuessen und furchtbaren Heimweh, geht es mir gut :-)
Konnte einfach in keiner Stadt einen Internetzugang finden ...

JA JA JA ich bin in Kasachstan! Das ist nicht mehr Europa - DEFINITIV nicht mehr.
Das ist wirklich eine andere Welt hier - ich glaube, dass ich einen leichten Kulturschock habe.
(Hiroschi - ein Japaner der nach Spanien zu Fuss will, er laeuft schon 1,5 Jahre!!!! Ich habe Ihm mein Wasser, Brot und Wurst gegeben.)

Vorgestern habe ich es fast bist zur kasachischen Grenze geschaft, und im verlassenen Bauernhof uebernachtet. Leider ging es nicht schneller, weil jeder Vollidio... mit einem Polizeistock mich angehalten hat, um sich die Dakar anzuschauen.

Es war eine total bescheuerte Idee in diesen Loch zu uebernachten. Es war ein wahres Moskito-Nest und nachts immer noch total aufgeheizt. Koennt Ihr Euch vorstellen, in einer Sauna zu schlafen? Falls JA - dann wisst Ihr wieso ich noch vor dem Sonnenaufgang auf den Beinen war. Ich habe sogar mein Schlafsack durchgeschwitzt ... morgens habe ich das erste Mal geheult. Immer wenn ich die Musik anmache und das Lied von Pohlmann (Zwischen Heimweh und Sehnsucht) hoere - geht es los. DANKE DU fiese/liebe NATASCHA fuer diese Musikauswahl!

Ah was - der Konrad uebertreibt doch bestimmt ohne Ende, so schlimm koennen ein paar Muecken nicht sein ... AH JA? Dann schaut mal hier. So sieht es aus, wenn man am Meer uebernachten moechte:

Gestern habe ich meine coolen Ralleyfahrer eingeholt und mit Ihnen eine Bleibe fuer die Nacht gesucht. Nach stundenlanger Fahrt duch die Pampa, haben wir um Mitternacht verzweifelt in einer Bar gehalten und um Unterkunft "gebettelt".


Ein wenig Werbung - interessant für alle die so eine Motorradtour planen:



Fuer 30 Dollar haben wir gut gegessen und dabei noch ordentlich mit Kasachen gefeiert. Auf jeden Fall waren wir trinkfester und beim Armdrucken haben wir auch alle platt gemacht. Ich sag's ja immer wieder: Die Polen sind beim Feiern einfach unschlagbar!

Dschingiskhan (ein "Halb-Mongole") mit seinen Kraeften am Ende ...

Heute ging es mit einem dicken Kopf in die Stadt. Meine Begleitung fahrt in den Norden und ich will in den Sueden. Also hiess es DO ZOBACZENIA KOLEDZY (Auf Wiedersehen Kumpels)
In diesen Moment hat mich mein Gleuck wieder eingeholt. Ein freundlicher Kasache lud mich zu sich nach Hause ein.
(ich möchtee mit diesen Blog niemanden Probleme bereiten und habe deswegen manche Inhalte wieder gelöscht)
xxxxxxxxx sind protestantische Christen und haben beide in xxxxxxxxxx (ich weiss nicht wie man das schreibt) studiert.
ZENSIERT
....... Ich darf heute bei Ihnen uebernachten!!

ZENSIERT

Ich durfte heute dabei sein und muss ehrlich sagen, dass es mich persoenlich im positiven Sinn sehr getroffen hat. So stelle ich es mir vor, dass die Christen vor 2000 Jahren angefangen haben.
ZENSIERT
(Beim Gebet spielen die Kinder unbekuemmert weiter und keiner stoert sich daran - es war einfach nur schoen zu sehen, wie Menschen miteinander umgehen koennen)

Es war einfach ein unglaubliches Erlebnis. Als dann in Gruppen fuereinander gebetet werden sollte, haben mich diese wunderbaren Menschen selbstverstaendlich mitmachen lassen. Als ich dann meinen Wunsch an Gott aussern sollte, konnte ich meine Gefuehle nicht mehr zuruekhalten. DIE TORE WURDEN GEOEFFNET ... und so sass ich da zwischen den Fremden und fing an zu weinen ... drei mal duerft Ihr raten was ich mir gewuenscht habe!
Meine Traenen waren kein Problem - ich gehoerte schliesslich in diesen Augenblicken dazu und war nicht der Einzige, der geweint hat :-) Habe immer noch Traenen in den Augen, wenn ich daran denke. Hier ein kurzes Video von der kleinen Gemeinde beim Singen:

ZENSIERT
....
Es sind soooo viele kleine HERRLICHE Momente, die ich gerne mit Euch teilen wuerde, kann es aber aufgrund der Zeit nicht machen. Ob ein mir zuwinkender Hirte in der Steppe, oder Gespraeche mit den Menschen oder einfach nur beklaut zu werden - es ist einfach zu viel fuer diesen Blog meine Lieben. (das bloede gelbe Schloss, mein geliebtes Deutschlandfaehnchen und Motorradreinger sind weg - mal schauen was die Nacht so bringt, oder eher gesagt wegnimmt)
Ich mache gerade wirklich die Erfahrungen, die ich mir schon so lange gewuenscht habe.

Es ist nicht einfach fuer mich und momentan habe ich verdammt viel Heimweh, besonders meine liebe Natascha fehlt mir wahnsinnig. (Na toll - die Tore oeffnen sich wieder :-)

Es kann sein, dass es der letzte Blogeintrag fuer eine laengere Zeit wird. Morgen will ich in den Sueden starten und dann uebermorgen ueber die usbekische Grenze nach Nukus fahren. Es sind ca. 400 km Wuestenpiste (kein Asphalt oder so) ohne Wasser oder Tankstellen. Keine Sorge ich habe ca. 16 Liter Wasser und genug Benzin/Essen gebunkert.
Ich werde vorsichtig sein und mich bei Moeglichkeit melden.
RAZ MATY RODZLA!! (Sinngemaess: Man lebt nur Einmal!)

Euer traurig-glueckliche Konrad

Kommentare:

Florian hat gesagt…

Wow kleiner, ich fühle mit Dir. Was sagt man in so einem Moment? Ich drück dir die Daumen, denk an dich und glaub an dich! Oder um es mit den Worten des berühmtesten Kasachen zu sagen: Jagshemash! Bis dann!
Flo

Lieblings-Schwester! hat gesagt…

Hallo Bruderherz!!!

Es macht echt Spaß deine Geschichten zu lesen!!!
Bitte paß weiter gut auf dich auf denk immer daran das in Deutschland und Polen viele Menschen dir die Daumen drücken und dich sehr lieb haben!!!
Alle wollen Dich heil zurück, auch wenn du ne Nervensäge bist ;)
Das Du momentan eine traurige Phase hast, war ja zu erwarten, ich glaube so eine Tour ist absolutes Gefühlscaos, aber auch eine tolle Gelegenheit sich selbst richtig kennenzulernen!!!
Also trotz der Tränen, genieße jeden Moment und sei dir sicher als Schutzengel fahren wir alle in deinem Herzen mit!!!

Fühl Dich gedrückt und geärgert, dein Schwesterherz!!!

Monia hat gesagt…

Hi Konradzik, sei gegruesst!
Hab mir grad die ganze Story reingezogen und bin sprachlos. Ich!!! Sprachlos! Schon alleine beim Lesen fuehlt man mit Dir mit. Kaum zu glauben, dass Du dort wirklich bist und DAS alles erlebst. Muss wohl wie ein Traum Dir vorkommen, oder? Der Pilgerweg des H.P. Kerkelings ist da nichts gegen. Toll! Hast mir das Buch versaut:) Mag mich heute gar nicht ins warme Bettchen hinlegen. Schlafe lieber draussen oder in der Garage, um Dir die Tort(o)ur-auch wenn sie das Wert ist-etwas zu verringern. Na zdarowie! Monia Klenke