Mittwoch, 16. Juli 2008

Prjama, prjama, prjama!


Das ist die Nervensaege von heute morgen. Die hat mich wirklich gestresst. Als sie dann meine Jacke und Helm anzog und auf die Strasse rannte, habe ich echt genug gehabt :-)


... gerade aus, gerade aus, gerade aus!
Russland ist ein grosses Land. Bin heute den ganzen Tag hinter meinen Schatten gefahren und sitzte gerade in Volgograd (ehemals Stalingrad).

Noch bevor ich mir eine Bleibe suche, kuemere ich mich lieber um meine kleine, erlesene Lesergemeinde! Auf der Karte sieht es immer so einfach aus von A nach B zu kommen. Aber wenn man dann die Entfernungsschilder der Staedte so sieht, wird einen schon ein wenig anders. Stundenlang von einer Arschbacke auf die Andere und um mich herum nichts als Felder, Felder und freie Flaeche. Boohh eeejj war das heute langweilig auf der Strasse! Die monotone Fahrt habe ich nur zum Trinken oder Essen unterbrochen, und dabei immer wieder meine Bekannten getroffen - die vier uneinigen Polen in ihren bemalten Gelaendewagen.
Vielleicht treffen wir uns bei dem grossen Weltkriegsdenkmal spaeter noch einmal ...

Um ehrlich zu sein, ich merke die letzten 5300 km in den Knochen. Es ist alles OK, aber ich koennte auch einfach nur auf der Couch liegen und ein wenig "brain-fuck" schauen (wie unser Herr Schettler zum Fernsehen sagen wuerde).

video

So meine Lieben ... bis die Tage!
Euer Kaputtski

PS: Natascha ich vermisse Dich heute ganz besonders! ILU & MU

1 Kommentar:

Karin hat gesagt…

Hey Konrad,

wer hört schon auf seinen Arsch, lass den doch mosern ;)Du wirst bestimmt nie vergessen, was Du alles erlebst und durchhälst. Ist ja klar, das bei so einer Monstertour auch mal trübe Tage dabei sind. Es wäre ja viel beschissener, wenn Du die Heimat gar nicht vermisst.

Also gut BrummBrumm von SchettlOr und Karrrin