Montag, 14. Juli 2008

Der Pate von Mariupol ... Ukraine mit dem Motorrad bereisen

Wenn Ihr meint, dass meine Reise bis jetzt spannend und interessant war, dann habe ich hier fuer Euch eine wirkliche coole Geschichte!
Als ich gestern aus dem Internet-Cafe raus ging um nach einem Hotel zu suchen, sprach mich dieser nervoese Typ an. Er bot mir gleich eine Bleibe fuer die Nacht in seiner "Datschja" (Landhaus) an, und da habe ich nicht nein gesagt. Natuerlich hatte ich Angst, aber als wir dann erstamal in ein Fastfood-Laden gingen und ich zwischendurch sein Auto-Kennzeichen Natalia diktierte, habe ich mich auf das Kommende gefreut. Nach einer wilden Fahrt duch Mariupol ging es raus aufs Land zu einem kleinen See. Dort angekommen hat er sein T-Shirt ausgezogen und ich wusste gleich bescheid, was hier los ist: Zwei Sterne ueber seiner Brust und die Pistole in der Hose - "NA DAS WIRD JA NOCH RICHTIG LUSTIG .." dachte ich mir! Fuer alle die den Film "Toetliche Versprechen" nicht gesehen haben - die Tatoos sind ein bestimmtes Zeichen, das man sich erstmal in der Unterwelt "verdienen" muss.
Mit der Nacht kamen auch seine Freunde/Partner und wir haben einen gemuetlichen Abend in einer lustigen Runde verbracht. Zu meiner Verwunderung haben wir NUR Wein und Bier getrunken und bissele "geraucht" ...


ZENSIERT

Als Ljoscha (so heisst mein neuer Freund) mir dann Koks, Heroin und Frauen anbot, habe ich dankend abgelehnt. Ist ja echt grosszuegig, aber mir war heute nicht nach harten Drogen und gekauften Sex :-)
So komisch die ganze Situation auch fuer mich ist, es ist einfach nur verrueckt und toll so etwas erleben zu koennen.

ZENSIERT!!!
Hier sind meine beiden Gastgeber: Ljoscha und seine Frau Marta.

Heute habe ich meine Reifen in einer georgischen Werkstatt gewechselt und durfte/sollte nichts dafuer Zahlen. Als ich mich weigerte, sollte ich so viel Zahlen wie ich vom Herzen konnte ... na toll wieviel soll das denn sein??? Ich habe ca. 12 Euro gegeben und es ist wohl mehr als grosszuegig gewesen -Phuuu wohl alles richtig gemacht!

Danach habe ich einen Tag mit meinen Freund verbracht und Orte in Mariupol kennen gelernt, die eher das Drogen-Dezernat und nicht die Touristen interessieren wuerden. Ich sag erstmal nichts dazu ...

ZENSIERT


Noch ist der Tag jung und ich werde noch Einiges in der Stadt kennen lernen :-)
Morgen will ich meine Sachen packen - RUSSLAND wartet!

Hier ein Video aus meinen privaten Taxi, dass mit 120km durch die Stadt jagt ...
video

PS: Anschnallen gilt hier wohl als Zeichen der Angst - ich habs trotzem gemacht. Haette ich zwei Guerte gehabt, haette ich beide benuzt!

Hier gibt es sehr gute Motorrad Ausrüstung für einen Trip in den wilden Osten:

1 Kommentar:

Maria hat gesagt…

Hallo Konrad,

Gott und die Welt zu Deinen Füßen.
Es macht richtig Spass, Deine Reise aus der Ferne zu verfolgen ... weiter so ... ich bin gespannt auf den nächsten Lagebericht, Deine neuen Freunde und neue tolle Geschichten ... echt eine Erholung zum Examensstress.

Pass auf Dich auf. Liebe Grüße Maria